Veröffentlicht von: João Marques & abgelegt unter Allgemeine Info.

Heutzutage sind Versicherungen, seien sie gesetzlich vorgeschrieben oder freiwillig, von entscheidender Bedeutung für das Gleichgewicht des Lebens moderner Gesellschaften. Ohne das Versicherungswesen, würden viele Branchen der nationalen Wirtschaft und Weltwirtschaft nicht funktionieren. Versicherungen bieten Schutz gegen zahlreiche Risiken (klimatische, technologische, politische, etc.), und ermöglichen somit Investitionen, Entwicklungen und Innovationen von Unternehmen, und verhelfen den Menschen zu einem gelasseneren Alltag.

 

Der Versicherungsvertrag

Der Versicherungsvertrag ist ein Transfer des Risikos, dh im Austausch für einen bestimmten Betrag (Versicherungsprämie) werden die Risiken eines finanziellen und / oder nicht-finanziellen Verlustes, welches durch bestimmte, aber unvorhersehbare Ereignisse ausgelöst wurde, von einer Person oder Unternehmen auf den Versicherer übertragen.

Der Versicherungsvertrag richtet sich nach dem Prinzip einer gemeinsamen Tragung von Risiken in einem Kollektiv, dies ermöglicht ein Risikoausgleich im Kollektiv, wobei eine Verteilung des Verlustes durch mehrere Versicherungsnehmer (oder allgemein als Versicherte bekannt) stattfindet. Individuell, wäre die Zahlung des Versicherungsbeitrags unerschwinglich, so dass dieses „Solidaritätsprinzip“ zwischen den Versicherten den Beitrag erheblich senkt, da nur eine kleine Anzahl der Gruppenmitglieder tatsächlich einen Verlust erleidet. In diesem Sinne heisst es, je mehr Zahlende Mitglieder das Kollektiv bilden, umso niedriger wird die Versicherungsprämie, weil das Risiko eines eventuellen Verlustes aufgeteilt wird und sich ausgleicht.

 

Risikoberechnung

Jeder Versicherungsnehmer, individuell oder kollektiv, stellt ein anderes Risiko für die Versicherer dar. Damit die Prämie eines jeden Versicherten auch die spezifischen Bedürfnisse deckt, stellt der Versicherer das jeweilige Risikoprofil anhand mehrerer Faktoren fest (Berechnung der Prämie) und stimmt die Höhe des Risikos mit den Erwartungen des Kunden ab. Ein Holzhaus z.B., weist ein erheblich höheres Feuerrisiko auf, als ein Haus aus Ziegelsteinen. Daraus schliesst sich, dass ein höheres Risiko auch die Versicherungsprämie für den Kunden erhöht.

Jede Versicherungsgesellschaft bestimmt das eigene Verfahren zum Abschluss von Versicherungsverträgen, jedoch können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle gleich ausfallen – Versicherungen sind Beitrittsverträge, in denen die Kunden grundsätzlich keinen Einfluss auf die Klauseln haben – sie können aber von den Kunden angepasst werden, indem gewisse Versicherungsleistungen im Vertrag aufgenommen oder ausgeschlossen werden.

Kein Versicherungsvertrag, incl. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, darf jedoch die gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung des gleichen verletzen. Deswegen wird die Tätigkeit der Versicherungsunternehmen hierzulande vom Institut für Versicherungen (Instituto de Seguros de Portugal) überwacht und gesteuert.

Obwohl nicht alle Risiken versicherbar sind, gibt es zahlreiche Lösungen auf dem Markt, welche die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden decken, sowie eine große Anzahl von Versicherungsunternehmen, die durch die verschiedenen, entsprechend identifizierten und zertifizierten Vertriebskanäle (Versicherungsmakler, Versicherungsvermittler, etc.) professionelle Beratung anbieten, die stets für die Wahrung der Interessen und Bedürfnisse aller Beteiligten sorgen.

Ohne einen wettbewerbsfähigen Versicherungsmarkt, würden sich viele der innovativen und professionellen Aspekte unserer Gesellschaft und Wirtschaft auflösen oder weniger effektiv und unsicher funktionieren.

Wenn Sie vorhaben eine Haus-, Auto- oder Lebensversicherung abzuschließen, zögern Sie nicht beglaubigtes Fachpersonal, das Ihnen hilfreich zur Seite stehen wird, aufzusuchen. Sicherlich findet sich auf diese Weise die maßgeschneiderte Lösung für Ihre Bedürfnisse.

 

Diese Information befreit nicht von der Abfrage der vorvertraglichen und allgemeinen Geschäftsbedingungen eines jeden Versicherungsunternehmens.